Zähne, Implantate, bleachen & Co.... die tollsten Tricks

Der Zahn der Zeit nagt auch an deinen Zähnen. Besonders betroffen sind Personen, die ein grundsätzliches Problem mit Zahnfleischrückgang haben. Irgendwann muss eine Massnahme ergriffen werden die dann darauf hinausläuft: Zahnersatz! Dieser Akt ist nicht nur kostspielig, sondern es stellt sich auch die Frage, was als Zahnersatz in Frage kommt. 

Die klassische Methode ist die Prothese und somit auch die billigste. Wer es sich leisten kann, darf über Implantete nachdenken, aber ist das wirklich empfehlenswert? Gewiss ist diese Vorgehensweise aufwendig, denn mit einem Arztbesuch ist es häufig nicht getan. Wer sich dafür interessiert, sollte sich eingehend über diese Methode informieren und Rücksprache mit seiner (privaten) Krankenkasse halten, was die Kosten betrifft.

glücklich sein

Die Zähne sind noch da, doch du leidest unter starken Verfärbungen?

Die professionelle Zahnreinigung beseitigt solche Mankos; allerdings beteiligt sich die gesetzliche Krankenkasse oftmals gar nicht oder nur mit einem Obulus an diesen Kosten. Privat Versicherte haben es dahingehend besser. Doch wenn du auf die Schnelle zwischendurch einmal mit deinen Zähnen glänzen willst, gibt es praktische Tricks.

Die Alternativen:
Aktivkohle-Produkte lassen die Zähne binnen Minuten um ein Vielfaches aufhellen und die Verfärbungen werden fast unsichtbar. Super für eine Party oder ein Event auf dem du toll aussehen willst.

Heilpflanzenöl: Japanische Heilpflanzenöl soll ebenso unterstützend wirken, wenn es um Beläge geht, die entfernt werden wollen. Hier ist aber wohl eher der langfristige Effekt durch regelmässige Benutzung sinnvoll. Im Selbstversuch habe ich kaum eine Verbesserung festgestellt.